Arbeitszufriedenheit herstellen

Arbeitzufriedenheit (AZ)

Dieses Gebiet wird häufig beschworen aber ebenso häufig missachtet, obwohl es eine Schlüsselfunktion hat für Qualität, Kosten und Kundenzufriedenheit. Führung kann nur dann fruchtbringend funktionieren, wenn sie in einem bestimmten wohlausgewogenen Maße die Bedürfnisse des Individuums und des Unternehmens berücksichtigt und gleichzeitig unrealistische Erwartungen und Ängste verhindert. Die meisten Führungskräfte gehen davon aus, dass sie das beherrschen. Nach unseren Erfahrungen ist das allerdings nicht so. Führungsfortbildung sollte deshalb aus dem Bereich des bloßen Glaubens an die eigenen Fähigkeiten heraus und den Prozess mit einer regelmäßigen Messung der AZ absichern. Das ist langfristig auch die preiswerteste Lösung.

Was sollten Führungskräfte für Arbeitszufriedenheit  als Teil der Lebenszufriedenheit wissen, können und praktisch tun?

Führen bedeutet?

Gespräche führen! Besser führen bedeutet nicht mehr Gespräche führen sonder bessere Gespräche führen. Was ist genau damit gemeint?
Werfen wir einen Blick auf AZ.

Was ist Arbeitszufriedenheit ?

Die herrschende Meinung sagt, sie sei das Ergebnis eines subjektiven Vergleichs  zwischen IST und SOLL. In den letzten Jahren hat sich die  IST-Seite in vielen Bereichen verbessert.  Trotzdem ist die Diskrepanz größer geworden. Das kann nur damit erklärt werden, dass die SOLL-Werte abgedriftet sein müssen. Die Menschen haben heute tatsächlich eine erheblich höhere Anspruchshaltung.  Materielles Nachrüsten wird deshalb grundsätzlich nichts mehr bewirken können.

Was passiert bei Neuerungen?

Veränderung lösen Angst und Hoffnung aus. Beides vergrößert die Diskrepanzen und verschlechtert die AZ. Wir dürfen uns dann nicht wundern, wenn die Kosten, die Qualität und die Kundenzufriedenheit darunter leiden.

Was kann getan werden?

Erfreulicherweise können wir nachweisen  und bearbeiten, dass eine andere Diskrepanz ausschlaggebender ist, nämlich die aus IST und SOLL abgeleiteten Bewertungen, Haltungen, Erwartungen, Forderungen und Empfindungen. Darüber muss in regelmäßigen Abständen ein Mitarbeitergespräch geführt werden. Nach unseren Erfahrungen können das nur die wenigsten Vorgesetzten. Sie können es aber verlässlich lernen.

Ein solcher Prozess muss abgesichert werden.

Dazu biete sich an, die AZ regelmäßig, praktikabel und preiswert zu messen,  die Betroffenen zu coachen und gesichert fortzubilden.  Zu einem späteren Zeitpunkt kann das bei ausreichendem Vertrauen in Ihrem Unternehmen auch ohne unsere Hilfe selbständig durchgeführt werden.